Katholische Kirchengemeinde Pinneberg

Pfarrbrief »miteinander unterwegs«


September 2018

 zurück zur Auswahl ... nächstes Kapitel ...



»Suche Frieden und jage ihm nach«


Unter diesem Motto haben sich die QuiPi's (eine zusammengesetzte Gruppe von Messdienern aus Quickborn und Pinneberg) unter der Leitung von Pfarrer Georg Bergner und Melanie Schmidt (Messdienerleitung Pinneberg) auf den Weg nach Rom zur diesjährigen internationalen Messdienerwallfahrt gemacht.
Gemeinsam mit unserem Pfarrer Stefan Langer und zwei weiteren Gruppen des pastoralen Raumes Südholsteins aus den Standorten Uetersen/Wedel und Elmshorn sind wir am Samstagvormittag, dem 28. Juli in Richtung Rom gestartet.
Nach einer komplikationslosen Busfahrt, wenig Schlaf und 2 DVDs später konnten wir am Sonntagmittag unsere Zimmer im Hotel Capital Inn beziehen.
Von hier ging es am Montag nach einer dreiviertelstündigen Fahrt in der klimatisierten (!!!) Metro zum Petersdom. Dort wollte unser Erzbischof Dr. Stefan Heße, der inzwischen auch angereist war, mit uns eine Messe feiern. Leider mussten wir vorher gut zwei Stunden auf dem Petersplatz in der prallen Sonne stehen, um eingelassen zu werden. Wir haben die Zeit für ein Foto und ein Gespräch mit unserem Bischof genutzt, der mit uns gemeinsam gewartet hat.

Am Dienstag hieß es dann wieder auf dem Petersplatz ausharren, diesmal um eine Audienz mit Papst Franziskus zu erleben. Ein Teil unserer Gruppe konnte sich bis weit nach vorne durchschlagen, was bei ca. 60 000 weiteren MessdienerInnen gar nicht so einfach war. Der Rest von uns war nicht so mutig und hat sich ein ruhigeres Plätzchen mit erhöhter Sicht gesichert. Mittwoch gab es verschiedene Romführungen in Kleingruppen und eine Katechese mit dem Erzbischof in der Kirche St. Stefano Rotondo.
An unserem letzten Tag haben wir als pastoraler Raum plus noch etwa 150 andere Messdiener des Erzbistums einen Tagesausflug nach Ostia Antica, in die ursprüngliche Hafenstadt des antiken Roms, gemacht. Am Nachmittag gab es dann eine Abkühlung im Meer (das nicht wirklich kühl war).
Unseren letzten Abend haben wir mit einem gemeinsamen Essen für die Teilnehmer des pastoralen Raumes Südholstein ausklingen lassen, um uns dann am Freitagvormittag wieder mit unserem Reisebus in Richtung Pinneberg aufzumachen. Dort sind wir am Samstagmorgen um 8 Uhr heil und gesund wieder eingetroffen.
Es war eine sehr bewegende Zeit mit vielen neuen Eindrücken und außerdem eine gute Gelegenheit, sich standortübergreifend untereinander besser kennenzulernen. Mir bleibt am Ende nur, mich ganz herzlich bei dieser tollen Gruppe zu bedanken. »Ihr wart einfach klasse und ich hoffe, dass ihr mindestens genauso viel Spaß hattet wie ich und dass ihr den Kontakt untereinander haltet!«

Herzlichen Dank auch an Georg Bergner, der trotz seiner Versetzung nach Schwerin noch als Gruppenleiter der QuiPi's mitgefahren ist.


Für die Reisegruppe: Melanie Schmidt




Techn. Hilfe      Impressum&Datenschutz      Redaktion: e-mail      Webmaster: e-mail      drucken      zurück