Nachrichten aus den Gemeinden St. Michael, Pinneberg, und Herz Jesu, Halstenbek

Gemeindebrief »miteinander unterwegs«


Dezember 2018

 zurück zur Auswahl ... nächstes Kapitel ...



Entwicklung diakonaler Projekte/tätige Nächstenliebe


So lautet meine Stellenbeschreibung für meine Aufgabe in der Pfarrei Heiliger Martin.
Als neues Mitglied im pastoralen Team möchte ich mich in diesem Pfarrbrief vorstellen:


Mein Name ist Manfred Pleus, ich wurde 1965 in Haren/Emsland geboren und arbeite seit 1993 für das Erzbistum Hamburg. Nach dem Anerkennungsjahr war ich acht Jahre in Reinbek tätig und habe 2002 nach Norderstedt gewechselt. Die letzten Jahre habe ich mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit und Firmung im pastoralen Raum St. Katharina von Siena (Norderstedt, Hamburg Langenhorn) gearbeitet.

Nach so langer Zeit war ein Wechsel angesagt, und aufgrund meiner anderen Tätigkeiten in der Notfallseelsorge und auch in der Begleitung junger Flüchtlinge habe ich mich auf diese Stelle in dieser Pfarrei beworben. Ich sehe meine Aufgabe darin, auch außerhalb von dem normalen Gemeindeleben im Pfarreileben mit Menschen in Kontakt zu kommen, die in irgendeiner Weise Unterstützung und Hilfe benötigen, bzw. auch für die katholische Kirche dort zu sein, wo man sie nicht unbedingt erwartet. Das könnte der Aufbau einer Kriseninterventionsgruppe für den Kreis Pinneberg sein, die Entwicklung eines Projekts »Marktstand« und auch die Unterstützung der gemeindlichen Caritas vor Ort. Über zehn Jahre Notfallseelsorge haben mir gezeigt, dass Kirche dort vertreten sein sollte, wo Menschen völlig überraschend in Krisensituationen geraten sind und akute Hilfe benötigen. Das Projekt »Marktstand« ist eine Idee aus meiner alten Arbeitsstelle, die dort noch nicht umgesetzt wurde und vielleicht auch hier Anklang und Mitstreiter findet. Kirche geht an die Orte, wo Menschen sich treffen. Idee ist es, die Wochenmärkte mit einem Wohnwagen zu besuchen und zu Gespräch und Austausch einzuladen. Der Wohnwagen birgt alle Voraussetzungen mit seiner Ausstattung, um Anlaufstelle für Menschen auf den Märkten zu sein. Die Idee dieses Projektes spiegelt ein wenig die Erfahrungen aus dem Himmelszelt der Norderstedter Landesgartenschau wieder, wo die Besucher das Angebot gerne angenommen haben, auch wenn sie manchmal nur der Regen in das Zelt führte ...
Natürlich bin ich auch offen für jegliche Anfragen und Ideen von Ihnen! Sprechen Sie mich gerne an und teilen Sie mir mit, wo Sie Bedarf sehen! Ich freue mich auf Ihren Anruf oder Ihren Besuch in meinem Büro in Quickborn.

In der ersten Zeit werde ich mich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut machen, also im Kreis Pinneberg, um zu schauen, was gibt es eigentlich vor Ort, wohin kann ich Leute verweisen, wenn es irgendwo hakt. Auch hier hilft mit jede Information von Ihnen weiter.

Sie erreichen mich in Quickborn, Kurzer Kamp 2, in meinem Büro, per Telefon unter 01 71/6 90 63 22, oder per E-Mail: manfred.pleus@pfarreihlmartin.de



Techn. Hilfe      Impressum&Datenschutz      Redaktion: e-mail      Webmaster: e-mail      drucken      zurück